sowas gibt’s auch nur in wien: eine graffitistraße

Der Teil der bestehenden Grießergasse, nördlich der ehemaligen KDAG-Gründe, in dessen Bereich keine Orientierungsnummern betroffen sind, wird in „Graffitistraße“ (auf Mauern oder Fassaden gesprühte oder gemalte Popularkunstwerke) benannt.


2 Antworten auf “”


  1. 1 just 18. September 2006 um 11:03 Uhr

    yeah das ist cool :) ^^

  2. 2 aljuoe fmibtx 25. Oktober 2006 um 6:14 Uhr

    udqeaxwhp pmao rdizwhqmt kpusq fakesdm vdtogclk xvun

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.